Tanklöschfahrzeug 5000

Das Tanklöschfahrzeug 5.000, intern TLF 2 genannt, ist ein wertvoller Unterstützer bei Bränden. Aufgebaut auf einem Mercedes-Benz Atego 1629, verfügt es über Automatikgetriebe, ein 16-Tonnen-Fahrgestell und 290 PS. In der Kabine finden 3 Mann Platz und im Aufbau werden 5.000 Liter Wasser, sowie 250l Schaummittel mitgeführt. In den Geräteräumen links vorn wird alles Notwendige für einen effektiven Atemschutzeinsatz mitgeführt: 3 Atemschutzgeräte, diverse Atemschutzmasken, Reserveflaschen, Taschenlampen und auf einer großen Haspel befinden sich 100m B-Schlauch für eine längere Wasser-Versorguns-Strecke. Im Geräteraum dahinter befindet sich eine 75-m-Hochdruck-Schlauchhaspel auf einem Auszug, eine Schlauchbrücke und B-Schläuche. Im hitersten Geräteraum links befinden sich C-Schläuche, Hohlstrahlrohre, Hydrantenschlüssel, Stützkrümmer, Übergangsstücke und Verteiler, sowie 2-B-Ausgänge. Außerdem wird hier Schaummittel in zwei 20-l-Kanistern mitgeführt. Auf der rechten Fahrzeugseite befindet sich ein Rosenbauer Silent Stromgenerator, der 14kW leistet und den bordeigenen pneumatischen Lichtmast sowie die Umfeldbeleuchtung speißt. Ein großer Rosenbauer-Tempest-Überdruckbelüfter, Absperrmaterial, eine Teleskopleiter, Kabelrollen und Scheinwerfer, sowie diverses Werkzeug und Feuerlöscher (A-B-C und CO2) runden die Ausrüstung ab. Im Geräteraum dahinter befindet sich auch hier eine 75-m-Hochdruck-Schlauchhaspel, Schlauchbrücke und B-Schläuche, während sich dahinter neben zwei B-Druck-Abgängen verschiedene Armaturen und C-Schläuche befinden. Im Heck des Fahrzeugs befindet sich eine kombinierte Normaldruck/Hochdruckpumpe von Rosenbauer die 2.000 Liter pro Minute liefert. Bedient wird diese rein elektronisch über ein CAN-Bus System aus dem Hause Rosenbauer, wobei auch Lichtmast und Tank-Einspeißung sowie der Dachwerfer bedient werden. Auf dem Dach werden 4-A-Saugschläuche sowie ein kompletter Kanal-Reinigungs-Satz mitgeführt. Der Rosenbauer Monitor kann mit seiner Wurfweite von 70m bei Großbränden wirkungsvoll eingesetzt werden.

Dieses Fahrzeug, das immer gemeinsam mit dem KLF-A ausrückt, besticht besonders durch seinen großen Tank und wird auch bei Großbränden in den Nachbargemeinden eingesetzt.